Bilder Cairns :)

Mittwoch, 21.05.2014

Unser Blick aus dem Hostel-Zimmer Auslfug in den Regenwald Unser Guide Cape Tribulation Cape Tribulation Spinne Krokodil-River Babykrokodile, na wer findet sie?? Krokodiiiiiiil Blauer Vogel Fluss im Regenwald Lara & ich Fitness im Park Laras Birthday Ladiesnight An der Strandlagune Unser Job Motorbike Fest Feuerwerk vor unserem Hostel Bungee Jumping Los gehts!!!

Die letzten Tage in Down Under!

Mittwoch, 21.05.2014

Endlich habe ich auch wieder Zeit meinen LETZTEN Blogeintrag von Australien zu schreiben.
Ich kann es gar nicht glauben, bald wieder daheim zu sein. Ich werde vor allem das tolle Wetter und die Australier vermissen, die immer mega nett und total locker drauf sind.

Die letzten 5 Wochen habe ich mit Lara ( mit ihr bin ich auch schon davor im Campervan gereist) in Cairns verbracht. Kaum zu glauben aber wir waren diese 5 Wochen immer im gleichen Hostel, welches schon zu unserem zu Hause geworden ist.
Mittlerweile haben wir dort auch so viele Leute kennengelernt und unser Zimmer mit Meerblick werde ich ganz bestimmt auch vermissen.
Um etwas Geld sparen zu koennen haben wir im Hostel geputzt und dafuer durften wir dann die ganze Zeit dort kostenlos wohnen. Ich musste daher jeden Tag die Lounge, die Kueche und den Waschraum putzten.
Um dann noch ein bisschen Geld zu verdienen, haben wir noch einen anderen Job gemacht. Wir mussten in einem Shoppincenter stehen und alle Leute ansprechen, ob sie sich bei unserer Charity registrieren wollen. Viele Leute haben dann gar nicht zugehoert, das war echt frustrierend, aber wenn sich mal jemand registriert hat haben wir daran richtig gut verdient und somit konnten wir noch ein paar Ausfluege hier in Cairns machen oder auch oefters abends weggehen.  Trotzdem war das der langweiligste Job ueberhaupt und ich werde das nie wieder machen!

Die letzte Woche haben wir dann auch dort nicht mehr gearbeitet, um nochmal das gute Wetter zu geniessen. Da wir von unserem Hostel weniger als 1 Minute zu einer Strandlagune gehen mussten waren wir dort natuerlich immer.
Abends sind wir entweder noch mit Freunden aus unserem Hostel los in einen Club, vor allem wenn Ladiesnight ist, denn dann muessen wir Maedels nichts fuer Sekt bezahlen. Bei schlechtem
Wetter haben wir bis jetzt immer Filme-Abende gemacht...
Vor ein paar Tagen haben wir auch einen Trip in den einzigen Regenwald von Queensland gemacht. Um 7.15 Uhr morgens gings daher schon mit dem Bus los. Als erstes haben wir einen Walk durch den Regenwald gemacht, unser Guide war schon etwas aelter und arbeitet vermutlich schon sein Leben lang als Guide, da er wirklich zu jedem Baum und zu jeder Frucht etwas erklaeren konnte. So zeigte er uns zum Beispiel die giftigsten Fruechte, von denen manche sogar toedlich waren. Mich haben allerdings nur die vielen Muecken umgebracht, von denen ich abends wieder hunderte von Stichen hatte
Danach sind wir zu einem wunderschoenen Strand ( Cape Tribulation) gefahren, um dort Lunch zu haben (siehe Bilder). Nachdem wir etwas gegessen hatten sind wir auf ein Boot gegangen mit dem wir ueber einen Fluss gefahren sind, in dem Krokodile leben. Darauf habe ich mich am meisten gefreut, da ich schon seitdem ich in Australien bin ein frei-lebendes Krokodil sehen wollte!  Und tatsaechlich haben wir ein paar gesehen. Von 20cm kleinen Baby-Krokodilen bis zu 3m langen war alles dabei. Das sind echt schon coole Tiere!!
Danach sind wir noch zu einem Fluss mitten im Regenwald gefahren, in dem man auch baden konnte. Erst waren Lara und ich noch ein bisschen unsicher. Unser Guide meinte zwar, dass es hier weit und breit keine Krokodile hat, aber was waere wenn sich doch aus Versehen eins dort hin verirrt!?!
Naja, irgendwann haben wir uns dann doch getraut und es ueberlebt, es war nur mega kalt

Und vor 2 Tagen konnte ich dann auch den letzten Haken auf meiner To-do Liste in Australien setzten. Wir waren naemlich Bungee Jumping! Es war einfach richtig cool. Wir sind von einer 50 Meter hohen Bruecke mitten im Regenwald gesprungen. Am Besten fand ich den Absprung, da man selbst entscheidet, wann man springt und dann erst mal fuer ein paar Sekunden frei faellt. Am liebsten waere ich gleich nochmal gesprungen

Am Donnerstag machen wir noch ein Abschieds-BBQ und am Freitag fliegen Lara und ich dann wieder nach Brisbane, wo wir noch 2 Naechte bei unseren Gastfamilien verbringen, bis wir dann in der Nacht von Sonntag auf Montag von Australien nach Dubai fliegen. In Dubai bleiben wir dann noch 4 Tage, bis wir dann weiter nach Deutschland fliegen.
Laut Wetterbericht soll es in Dubai an unserem Ankunftstag 42 Grad geben. Da bin ich ja mal gespannt, da man dort ja gar nicht so kurze Sachen anziehen darf...

Nach knapp 10 Monaten komme ich also wieder nach Hause zurueck. Ich kanns eigentlich kaum erwarten und freue mich riessig!!!!!
Bis gaaaaanz bald!

Viele liebe Gruesse,
Eure Sarah :)

 

Bilder11

Dienstag, 15.04.2014

Unser Jonny... Kata Tjuta Meine Tour Guides Kings Canyon Schlafen unter freiem Himmel Lexi und ich Lexi und ich Alice Springs Aborigines Zuuu viele Fliegen Auf dem Schiff Meine Gruppe bei der Segeltour Immer einen Wetsuit anziehen, wegen den Quallen Whitsundays Dinner Wilde Kuehe Wilde Pferde Fraser Island Fraser Island Fraser Island  Schiffswrack auf Fraser Sydney Blue Mountains Blue Mountains Melbourne Food Market Great Ocean Road - 12 Apostel Great Ocean Road Dingo!!!! Lara, Lukas und ich Byron Bay - der oestlichste Punkt Australiens Fruehstueck am Strand   Sydney Ayers Rock Ayers Rock

Lebenszeichen!

Dienstag, 15.04.2014

Huhuu...
Endllich habe ich mal wieder Zeit einen Eintrag zu machen.
Nach 1,5 Monaten im Campervan durch Australien reisend, bin ich nun gestern wieder bei meiner Gastfamilie angekommen. Dort ist schon wieder ein neues Au Pair, doch die Jungs haben sich trotzdem total gefreut, dass ich wieder da bin.

Eigentlich weiss ich gar nicht wo ich anfangen soll zu erzaehlen, denn die letzten paar Wochen waren auf jeden Fall die Besten hier in Australien. Manchmal war es auch sehr anstrengend, zum Beispiel dann wenn man gerne duschen wuerde und der Ort keine oeffentlichen Duschen hat oder man keine Toilette findet oder es regnet und man sich trotzdem draussen aufhalten muss, da man als Unterkunft nur ein Auto hat! Bei drei Maedels in einem winzigen Campervan ist es auch manchmal ganz schoen eng, Zickereien nicht ausgeschlossen  
Aber alles in allem hat es super mit den beiden anderen Maedels geklappt und wir hatten sehr viel Spass und haben viel erlebt.

Am allerersten Abend zum Beispiel, als wir den Campervan hatten, sind wir abends in einen National Park gefahren, um dort zu parken und zu schlafen. Auf dem Parkplatz waren auch noch andere Backpacker. Da es ja in Australien eigentlich nicht erlaubt ist nachts im Auto zu schlafen, muss man immer etwas vorsichtig sein wo man schlaeft, damit man nicht erwischt wird. Die anderen Backpacker meinten dann aber dass wir uns da keine Sorgen machen sollen. Manche reisen schon ueber ein halbes Jahr und noch nie kam die Polizei.
Wir sind also irgendwann schlafen gegangen und promt haemmert nachts jemand gegen unsere und die anderen Campervans. "Police Council"! 
Wir haben aber dann einfach unsere Autotuer nicht aufgemacht und somit ist auch nichts passiert. Zum Glueck!
Da dachten wir aber schon, das faengt ja gut an...

Auf unserer Reise haben wir auch 3 Touren gebucht. Als erstes die "Fraser Island Tour". Das ist die groesste Sandinsel auf der Welt. Mit der Faehre sind wir dann zur Insel und jede Gruppe, bestehend aus 8 Leuten, hatte dann ein Auto mit dem man selbst auf der Insel entlang gefahren ist. Wir waren insgesammt 4 Autos. Lustig war, dass wir gerade mal 1 Minute auf der Insel gefahren sind, da hat eine deutsche im Sand schon die Kontrolle etwas verloren und ist gegen einen Baum gefahren. (Delle im Auto und der Reifen musste gewechselt werden.) Unser Guide meinte nur lachend: Typisch Frau am Steuer!
Da man auf der Insel nicht im Meer baden kann, wegen Haigefahr, sind wir zu unterschiedlichen Seen gefahren. (Koennt ihr alles auf den Bildern sehen)
Auf der Insel leben auch Tiere, die einem Hund/Fuchs aehnlich sehen. Sie heissen Dingos und sind schon gefaehrlich. Zum Beispiel durften wir nie alleine irgendwo hin, wenn es dunkel war und mussten immer so einen Stock mitnehmen, falls wir mal einem begegnen. In der 2. Nacht hat ein Dingo sogar bei dem Zelt neben uns ein Loch reingebissen, waehrend die Leute geschlafen haben und die Tasche herausgezogen. Dort war Essen drin. Da unser Guide jedoch vorher meinte man soll kein Essen mit ins Zelt nehmen waren die wohl er selbst Schuld. Wir Maedels konnten natuerlich nicht mehr ruhig schlafen in der Nacht. 

Unsere zweite Tour war eine Segeltour am Great Barrier Reef. Dort waren wir dann 3 Tage auf dem Meer. Da hatten wir die beste Zeit! Unsere Gruppe war echt cool. Am ersten Abend war ein kurzes Gewitter und da man nicht nach unten ins Boot gehen kann, weil das sonst zu sehr wackelt, mussten wir alle oben auf dem Deck sitzen und wurden pitsch nass. Zwischendurch dachte ich jetzt kippt das Boot gleich um, weil wir durch die hohen Wellen total schraeg fuhren. 
Sonst hatten wir aber echt richtig gutes Wetter und daher war abends immer Party auf dem Deck. 
Wir sind auch schnorcheln gegangen. Dabei haben wir richtig viele kleine Fische gesehen und  einen riessen Fisch (ca. 1,5 Meter lang), er schwimmt immer am gleichen Ort und ist daher schon bekannt und heisst Elvis. Sonst haben wir auch schoene Riffe und mega grosse Rochen gesehen.

Unsere dritte Tour war dann in Alice Springs. Um dorthin zu kommen mussten wir erst einmal 4 Tage durchs Outback fahren. Das waren eindeutig die schlimmsten Tage!!!!! Denn es ging immer nur gerade aus und fuer denjenigen der fahren musste war es einfach mega langweilig. Kaengurus haben wir bei der Strecke kaum gesehen. Am Strassenrand lagen immer nur tote, angefahrene Kaengurus. Dann musste man echt vorsichtig fahren, denn dort sassen dann Adler und andere grosse Voegel die Hunger hatten. Richtig eklig!
Dazu kam dann noch, dass man vor Hitze kaum atmen konnte und den Drang hatte, jede Minute etwas trinken zu muessen. Und die Kroenung waren dann noch die Millionen Muecken, und ich uebertreibe wirklich nicht, bei denen man ohne Netz vor dem Mund jedes mal beim Sprechen welche verschluckt haette. 
Trotzdem war die Tour cool, denn wir haben ohne Zelt unter freiem Himmel geschlafen. Das beste daran war dann der Sternenhimmel. Im Outback kann man nochmal viel viel mehr Sterne sehen, als in der Stadt irgendwo, da es nirgends Lichter von Haeusern oder Strassenlaternen hat. Das war echt ein Highlight der Tour.

Sonst hatten wir auch viel Spass waehrend unserer Reise. Wenn ich das jetzt noch alles erzaehlen wuede waere ich morgen noch nicht fertig. Aber wir sind oft zu schoenen Straenden gefahren oder haben die groesseren Staedte besichtigt. Was ich vermissen werde ist morgens aufzustehen und den Campingstuhl am Strand aufzubauen und dann mit dem Blick aufs Meer zu fruehstuecken Surfen waren wir auch ein paar Mal. Und mittlerweile kann ich schon aufstehen bei der Welle und geradeaus bis zum Strand fahren. Ist allerdings noch verbesserungsfaehig 

Als wir dann in Sydeny angekommen sind, ist die eine von uns dreien schon nach Deutschland gefolgen. Da wir nun einen Platz frei hatten, ist noch ein anderer Backpacker, Lukas, auch deutsch, mitgefahren. So konnten wir uns wieder die Kosten durch drei teilen.

Jonny, unser Campervan, hat uns manchmal echt zum Verzweifeln gebracht. Kurz bevor wir ins Outback wollten, mussten wir in die Werkstatt fuer 3 Tage, da etwas kaputt war. Dann ist uns einmal etwas ausserhalb am Strand unser einziger Schluessel abgebrochen und wir konnten nicht mehr wegfahren. Da kam dann gerade zum Glueck ein Polizeiauto und der Polizist war echt nett. Wir haben ihm dann den kaputten Schluessel gegeben und er ist in die Stadt gefahren und hat einen neuen nachmachen lassen. Allen Kosten hat die Vermietung des Campervans uebernommen. Dann sind wir einmal noch im Outback liegen geblieben weil wir kein Benzin mehr im Tank hatten. Es kam einfach keine Tankstelle! Aber wir hatten zum Glueck einen Kanister noch dabei...

Am letzten Tag unserer Reise sind wir nochmal zum Strand. Da ein schlimmer Sturm vorhergesagt war, war es dort schon etwas windig am Strand. Deshalb sind wir schon bald wieder    zum Auto zurueck. Auf dem Weg dorthin, kam ploetzlich ein Kamerateam mit einer Moderatorin auf uns zu. Die beiden waren von den "Australian Nine News". Das sind die australischen Nachrichten. Wir wollten noch schnell weglaufen, die Frau meinte aber dann nur: Don't freak out 
Sie hat uns dann ein paar Fragen wegen dem Sturm gestellt. Naja jedenfalls hab ich dann vergessen abends die Nachrichten einzuschalten, somit weiss ich nicht ob sie uns doch noch rausgeschnitten haben oder nicht 

Heute schlafe ich jetzt nochmal bei der Gastfamilie und morgen fliege ich dann mit einer Freundin nach Cairns. Dort suchen wir uns dann einen Job, denn unser Bankkonto muss mal wieder etwas gefuellt werden  Wie lang wir in Cairns bleiben ist noch unklar. Ende Mai muss ich auf jeden Fall wieder in Brisbane sein, denn da geht mein Flug nach Dubai.

 

Alsoo ich habe versucht mich so kurz wie moeglich zu halten... 
Ich freue mich schon wieder auf zu Hause!
Wuensche allen Frohe Ostern & bis bald!
Eure Sarah :)

 

Bilder 10

Dienstag, 25.02.2014

Brisbane Park Rießen Eidechse Brisbane bei Nacht Aussicht aus dem Club Letztes Mal backen ...es kann losgehen!!!!!!!!!

190 Tage vergangen - 93 Tage folgen!

Dienstag, 25.02.2014

Unglaublich, aber ich bin schon über ein halbes Jahr weg. Die Zeit vergeht so schnell!

Ich bin jetzt nur noch diese Woche in meiner Gastfamilie und dann beginnt mein zweites grosses Abenteuer und zwar "Meine Reise durch Australien"! Eeeeendlich Lachend

6 Monate "hartes" Arbeiten ermöglichen es mir, die verdiente Kohle beim Reisen wieder auf den Kopf zu hauen. Lachend 
Als erstes werde ich mit zwei Freundinnen 6 Wochen lang mit einem Wohnwagen durch Australien reisen. Als erstes haben wir uns bei ein paar Touren angemeldet, um zum Beispiel 3 Tage auf einem Segelschiff zu leben und dort auch dann beim Great Barrier Reef zu schnorcheln...Die Unterwasserkamera wartet schon auf ihren Einsatz!

Danach werden wir uns ein paar National Parks anschauen und dann ca. 7 Tage ins Outback fahren, um auch eine 3-Tages-Camp-Tour beim Ayers Rock zu machen...
Dann fahren wir Richtung Süden zur Great Ocean Road und nach Sydney. Dort wollen wir dann noch einen kleinen Surfkurs machen und dann sind die 6 Wochen auch schon bald wieder vorbei und wir enden wieder in Brisbane.
Vermutlich mit nur noch ein paar Dollars in der Tasche wollen eine Freundin und ich uns dann fuer 4 Wochen nochmal einen Job suchen, um danach noch fuer 2 Wochen den Westen zu erkunden. Am liebsten würden wir auf einer Farm arbeiten, aber mal sehen was daraus wird Lachend

Ende Mai geht dann unser Rückflueg nach Deutschland. Wir werden allerdings noch einen Zwischenstopp in Dubai einlegen und verbringen dort noch 4 Tage und dann gehts gaaaanz heim nach Deutschland! Pünktlich zum WM-Start...

Ja wie gesagt nur noch diese Woche bin ich in der Familie. Obwohl ich mich schon rießig aufs Reisen freue, werde ich die Familie natürlich vermissen. Vor allem die 3 Jungs, die in den letzten 6 Monaten zwar täglich meine Nerven getestet haben, aber mit denen ich auch immer so viel Spaß hatte und sie sind mir einfach richtig ans Herz gewachsen. Aber bevor ich nach Deutschland fliegen werde, komme ich nochmal zur Familie zurück, um meinen zweiten Koffer abzuholen.
Natürlich werde ich auch mein rießen Bett, eine richtige Duschen, den Pool und allgemein das ganze Haus vermissen. Denn ab diesen Samstag werde ich ja nun in einem Wohnwagen leben/schlafen und am Strand oder wo auch immer duschen Lachend

 

An den Wochenenden nach Neuseeland habe ich keine wirklich großen Touren mehr unternommen. Ich habe mich mit den 2 Mädels, die mit mir reisen, getroffen und wir haben alles geplant und die Touren gebucht. Dann waren wir schon mal einkaufen, um uns für unsere Reise auszustatten. Campingstühle, Insektenspray, Badmintonschläger, Wäscheleine und und undLachend

Ich musste auch öfters babysitten an den letzten Wochenenden, aber das bringt natürlich nochmal etwas mehr Geld...
Letzten Freitag waren wir dann zum Abschluss nochmal das letzte Mal
feiern in Brisbane.Zwinkernd  

Sonst gehts mir immer noch sehr gut. Es ist noch sehr sehr warm, immer über 30 Grad. Aber im März soll es jetzt ein bisschen abkühlen!
 
Als ich letztens joggen war, ist eine Schlange ein paar Meter vor mir über den Weg gekrochen. Ich bin erst mal vor Schreck einfach stehen geblieben, aber sie war nicht so groß und ist dann auch wieder ins Gebüsch. Bisher hatte ich auf dem Weg nur Rießeneidechsen und Frösche gesehen Lachend
Auf unserer Reise werden wir in einen National Park fahren, der berühmt für Krokodile sein soll. Mal sehen ob ich noch von einem wilden Krokodil ein Bild machen kann! Zunge raus
Aber keine Angst, wir werden natürlich immer vorsichtig sein beim Reisen, in keinen komischen Gewässern baden, nur an sicheren Stellen übernachten und unseren Tank nochmal ganz voll machen bevor wir ins Outback fahren Lachend

Ich weiß nicht, ob und wie gut ich immer Empfang haben werde beim Reisen, deshalb werde ich jetzt nicht immer so regelmäßig einen Eintrag machen koennen. Vielleicht stelle ich auch einfach nur manchmal ein paar Bilder rein!
Aber nur noch 93 Tage und dann bin ich ja schon wieder zurueck!!! Lachend

Sooo..ich gehe jetzt mal Koffer packen. Ich muss nähmlich mein ganzes Zimmer räumen, da ja nach mir schon das neue Au Pair aus Stuttgart kommt.

Euch viel Spaß beim Fasching oder beim Ski/Snowboard fahren...Alles
Sachen, die ich hier in Australien schmerzlich vermisse Lachend

Viele liebe sonnige Grüße & bis bald!
Eure Sarah :-*** 

 

 

Bilder 09!

Mittwoch, 29.01.2014

Silvester Silvester, Opera House Neuseeland von oben Unser Bus Meine Gruppe Milford Sound Privates Haus mit toller Aussicht Gemeinsames Kochen Kein Durchkommen :D Seelöwen Auf dem Schiff Meine Gruppe Segeltour Gespalteter Stein Segeltour   Meine ReiserouteUnterkunft im Camp Party im Bus Delfine Unsere Unterkunft Chinesisch gekocht Obst Markt Milford Sound Milford Sound Meine Gruppe Helikopter Flug Gletscher Walk Gletscher Gletscher Tour Gletscher Tour Gletscher Tour Im Helikopter Fähre in Wellington Auckland am Flughafen

New Year and New Zealand!!!

Mittwoch, 29.01.2014

Huhuu...

Endlich melde ich mich hier auch  mal wieder!
Erst einmal "Happy New Year". Besser spaet als nie Lachend

Ich hoffe ihr habt alle schoen gefeiert? Also mein Silvester werde ich so schnell nicht mehr vergessen.
Vormittags gings mit dem Flieger schon Richtung Sydney, da 2 Freundinnen und ich dort unbedingt Silvester feiern wollten. Mittags sind wir dann angekommen und haben uns auch gleich schon einen guten Platz fuer den Abend gesucht, denn Sydney war um die Zeit schon ueberfuellt! Zwischen der Harbour Bridge und dem Opera House haben wir dann den perfekten Platz gefunden. Und dann hiess es 10 Stunden warten, bis 2014! Lachend Zum Glueck hatten wir einen Schattenplatz, warm war es aber trotzdem. Langweilig war es jetzt nicht wirklich, denn der Platz fuellte sich immer mehr und am Ende sassen links von uns Brasilianer, die uns immer mal wieder Oliven und Kaese angeboten haben, vor uns Japaner, rechts Australier und hinter uns Franzosen Lachend  Bis auf die etwas unhoeflichen Franzosen hatten wir uns mit jedem unterhalten...
Kurz vor 12 Uhr sind wir dann doch noch mal etwas nach vorne und hatten dann einfach die perfekte Sicht auf das Opera House und die Habour Bridge. Das Feuerwerk war echt wunderschoen, aber leider etwas zu kurz. Danach gings noch in ein paar Pubs und dann um halb 5 mussten wir auch schon wieder an Flughafen, denn um die Kosten fuer ein viel zu teueres Hostel in der Nacht zu sparen, haben wir die Nacht einfach durchgemacht und sind morgens wieder nach Brisbane geflogen und dort auch etwas uebermuedet aber gut angekommen. 
Das wars auch schon von Silvester. So viel mehr will ich darueber gar nicht erzaehlen, denn 11 Tage spaeter gings schon nach Neuseeland und da habe ich deutlich mehr zu erzaehlenLachend 

Also am 11.01.14 brachte mich frueh morgens eine Freundin an Flughafen und um 6.10 Uhr ging dann auch schon mein Flieger nach Auckland. Dort hatte ich einen kurzen Zwischenstopp und flog dann weiter nach Christchurch auf die Suedinsel. Dort verbrachte ich eine Nacht im Hostel. Am naechsten Tag wartete ich dann etwas nervoes wieder am Flughafen auf den "Stray-Bus". Ich hatte mich ja bei einer Backpacker-Bustour angemeldet. Die Organisation heisst Stray und bietet immer eine Bustour durch ganz Neuseeland an. Da die Tour hauptsaechlich nur fuer Backpacker ist, waren nur Leute in meinem Alter oder ein bisschen aelter im Bus. Mit meiner Gruppe hatte ich echt mega Glueck. Alle waren richtig nett und lustig und es machte einfach Spass die 17 Tage in Neuseeland mit ihnen zu verbringen. Und unsere Busfahrerin war ja die Beste! Sie wog zwar etwa 200 Kilo aber sorgte immer fuer Stimmung im BusLachend

So fuhren wir am ersten Tag von Christchurch nach Kaikoura. Unsere Fahrt waehrend der kompletten Reise ging immmer entweder an der Kueste entlang oder durch die Berge und die Aussicht war einfach traumhaft. Es ist nochmal etwas ganz anderes als Australien. 
Dementsprechend habe ich auch wieder tausende Bilder gemacht. Ein paar davon koennt ihr auch im Anhang sehenLachend
In Kaikoura sind wir nur an Strand und am naechsten Tag gings dann nach Picton.
Waehrend der Reise haben wir die ganze Zeit entweder in Hostels oder kleinen Huetten in National Parks geschlafen.
Picton hat einen wunderschoenen Hafen, die Stad ist zwar sehr klein aber auch echt schoen. Den Abend im Hostel haben wir Maedels dann gemuetlich mit dem Film "Sex and the City" ausklingen lassen.
Am naechsten Tag gings schon wieder weiter nach Abel Tasman. Auf der Fahrt dahin war eigentlich ein Stopp bei einer Wein-Fabrik eingeplant. Allerdings haben wir auf dem Weg dorthin einen Anruf bekommen, dass ihnen der Wein ausgegangen ist. Unser "vine-tasting" viel damit also flach, allerdings fragten wir uns auch was das fuer eine Wein-Fabrik war, wenn denen der Wein ausgeht. Lachend
Abel Tasman ist ein National Park und liegt sehr seeeehr weit ausserhalb von ueberhaupt irgendetwas, sodass wir schon vorher im Supermarkt einkaufen mussten, um uns die naechsten 2 Tage ernaehren zu koennen. Gekocht haben wir natuerlich immer selbst. Wir haben uns immer in Gruppen zusammengeschlossen, denn das war einfach am billigsten!
Meine Bustour bietete auch immer noch extra Aktivitaeten an, die natuerlich dann auch extra bezahlt werden muessen. 
So meldeten ein paar aus meiner Gruppe und ich uns fuer einen Segeltripp am naechsten Tag an. Wir hatten richtig Glueck mit dem Wetter, denn der Himmel war strahlendblau an diesem Tag. Los gings dann also mit einem Katamaran. Ca. 3 Stunden fuhren wir dann uebers Wasser, sahen Pinguine und Seeloewen und machten dann kurz 
Stopp bei einem sehr beruehmten Stein, der in der Mitte gespaltet war (siehe Bilder). Da der Stein etwas entfernt von der Kueste mitten im Wasser steht, konnte man nicht direkt mit dem Boot dorthin fahren. Nur die, die wirklich wollten, konnten dann in das eisig kalte Wasser springen, 50 Meter dorthin schwimmen und zwischen den Stein stehen, damit die anderen auf dem Boot ein Bild machen konnten! Ich bin natuerlich.....auch ins Wasser gesprungenLachend

Nach der Sailing-Tour sind wir an einem paradiesischen Strand angekommen, wo wir uns kurz sonnen konnten. Dann machten wir uns auf den 4 stuendigen Rueckweg zu unserem Camp. Abends hat die ganze Gruppe dann mexikanisch gekocht.

2 Tage spaeter gings weiter nach Punakaiki. Dort haben wir nicht sehr viel gemacht, denn es war eher regnerisch und windig.
Und am naechsten Tag sind wir auch schon nach Franz Josef gefahren. Dort waren wir wieder in kleineren Huetten untergebracht. Das Camp hatte aber an dem Abend einen DJ da, so war endlich mal wieder ein bisschen Party angesagtLachend 
Am naechsten Tag hatten wir uns fuer einen Helikopterflug auf einen Gletscher mit zusaetzlicher Wanderung auf dem Gletscher angemeldet. Schon allein der Helikopterflug war ein unvergessliches Erlebnis! Wieder hatten wir tolles Wetter und so hat es richtig Spass gemacht, auf dem Gletscher entlang zu laufen. Abends gings dann kurz in die Hot Pools des Camps und danach gabs Pizza...

Unser naechster Stopp war Wanaka. Dort gibt es eine kleine Stadt und einen grossen See. An einem bestimmten Platz am See hatte man sogar freies WLAN. Dort verbachten wir dann, warum auch immer, unseren kompletten Nachmittag.Zunge raus
Da wir eine Chinesin in unserer Gruppe hatten, assen wir an diesem Abend chinesisch.

Am naechsten Tag gings weiter nach Queenstown. Die Stadt besteht hauptsaechlich aus Pubs. So waren diese zwei Naechte, die wir dort waren, eher kuerzer Lachend
Lustig war noch, dass ich in der Kueche meines Hostels einen Klassenkameraden aus Deutschland getroffen habe. Lachend Wie klein doch die Welt ist!

Nach 2 Tagen fuhren wir dann nach Mt Cook. Unsere Unterkunft befand sich in den Bergen, doch leider war das Wetter nicht so gut. Trotzdem starteten wir fuer eine Wanderung in die Berge zu einem Gletscher, aber nachdem wir komplett durchnaesst waren und ich Angst hatte, dass der Wind gleich meine Tasche wegblaesst, drehten wir wieder umLachend

Unser naechstes Ziel war Rangitata. Die Unterkunft war wieder nur eine groessere Huette, direkt neben einer Schaaffarm. Schaafe findet man uebringens ueberall in Neuseeland. Da die Huette jedoch zu klein fuer uns alle war, durften 8 von unserer Gruppe, ich auch, in ein anderes Haus. Wir hatten auf jeden Fall echt Glueck, denn obwohl wir den gleichen Preis wie die anderen bezahlt hatten, hatten wir eine eigene Kueche, einen Garten mit wunderschoener Aussicht, einen riessen Fernseher und und und...Zunge raus

Am letzten Tag auf der Suedinsel kamen wir wieder in Kaikoura an, worauf ich mich schon die ganze Zeit freute, denn wir hatten uns zum Delfin-Schwimmen angemeldet.
Dafuer trafen wir uns wieder richtig frueh morgens und fuhren mit einem kleinen Boot aufs Meer. Wir hatten sogar noch einen schoenen Ausblick auf den Sonnenaufgang. Jeder bekam einen Taucheranzug, denn das Wasser war echt kalt. Und dann durften wir auch schon ins Wasser springen. In den ersten paar Sekunden war mir dann doch etwas mulmig, denn das Wasser war trotz Anzug echt kalt und ploetzlich kamen die Delfine aus der Tiefe hochgeschossen Lachend Und sie waren doch groesser als ich gedacht hatte. Bald schwommen ganze Schwaerme von Delfinen um einen und es war einfach nur noch toll die Tiere zu beobachten. Manche kreisten einfach um mich oder kamen so nah, dass ich sie fast haette anfassen koennen! Vom Kaptain erfuhren wir, dass es um die 200 Delfine waren. Hat echt richtig Spass gemacht...

Am gleichen Tag gings dann noch mit der Faehre auf die Nordinsel nach Wellington, die Hauptstadt von Neuseeland. Dort gibt es einen wunderschoenen Hafen. 
Am naechsten Morgen gings dann hoch nach Auckland, das war auch mein letzter Stopp. Denn von dort bin ich wieder nach Brisbane gefolgen. Es war ein bisschen traurig nun die Gruppe zu verlassen, aber es gibt ja auch noch Facebook!
In Auckland kann man gut shoppen, wenn man sehr viel Geld hatLachend 
Ansonsten kann man auch an den Hafen oder an den Strand. 
Ich habe mich dort noch mit einer Bekannten meiner Eltern getroffen, wir haben zusammen zu Mittag gegessen und sie hat mich dann auch schon an Flughafen gefahren.  

...und seit gestern muss ich auch schon wieder in meiner Gastfamilie arbeiten.

Neuseeland war echt ein Erlebnis. Ich bin froh, dass ich so eine coole Gruppe hatte, mit der das alles noch mal mehr Spass gemacht hat.
Es ist einfach echt eine wunderschoene Insel und ich koennte mir sogar vorstellen, wenn ich mal in Rente gehe, dorthin zu ziehen. Aber bis dahin ist es ja noch ein bisschen Lachend 

Habe auch versucht mich so kurz wie nur moeglich bei meinen Erzaehlungen zu haltenZunge raus 
Bei den Bildern koennt ihr auch noch meine komplette Reiseroute in Neuseeland sehen.


Sonst ist auch alles gut. Ich bin jetzt nur noch ca. 4 Wochen bei der Familie und dann werde ich ja noch fuer circa 3 Monate durch Australien reisen. Darauf freue ich mich schon!

Also bis zum naechsten Mal!
Viele liebe Gruesse aus Australien,
Eure Sarah :-* 

bilder8

Montag, 30.12.2013

Kamel Lichtershow beim Rathaus Möwe klaut unsere Weihnachtsplätzchen Qualle Weihnachtsessen Meine Weihnachtsgeschenke Sonnenuntergang von meinem Zimmer aus Auf der Fähre Skyline beim Kajak fahren

New Year in Sydney!

Montag, 30.12.2013

Morgen gehts los!!!
Mit dem Bus zum Zug, dann zum Airport, nach Sydney und dann so schnell wie moeglich zum Opera House, um sich noch einigermassen gute Plaetze sichern zu koennen. Lachend 
Ich freu mich schon riessig. Sydney soll das groesste Feuerwerk der Welt haben, das wird betimmt richtig cool! Aber es werden auch mega viel Leute da sein!
Ich werde natuerlich viele Bilder machen...
Und am 01.01 fliegen wir ja dann auch schon wieder zurueck.

Weihnachten war auch ganz schoen, nur anders als sonst Lachend 
Da ich die Tage vor Weihnachten sturmfrei hatte, haben ein paar Freunde bei mir uebernachtet und da hier ja am 24.12 ueberhaupt nichts besonderes ist, haben wir zusammen morgens Plaetzchen gebacken und sind an Strand gefahren. Dort haben wir dann schon mal ein bischen Weihnachten gefeiert Lachend Irgendwann kam uns dann die Idee ein paar Weihnachtsbilder am Strand zu machen und wir haben ein paar Plaetzchen in den Sand gesteckt (siehe Bilder). Lustig war dann, als ploetzlich eine Moewe kam und uns unsere Plaetzchen klaute Lachend

Am 25.12 morgens ist dann auch in Australien Bescherung. Und man haette es ja nicht anders erwarten koennen: Um 7 Uhr morgens kamen die Kinder ins Zimmer und weckten mich, da Santa Claus da war und sie jetzt ENDLICH die Geschenke auspacken wollten!
Danach gabs ein Fruehstueck und mittags kamen dann alle Verwandten und es gab Mittagessen. Sehr lecker!!!
Nachmittags waren die Kinder dann alle im Pool.
So verlaeuft Weihnachten in Down Under Lachend 

Bei mir kam die ganze Zeit nicht wirklich Christmas-feeling auf. Ist auch ein bischen schwierig im Sommer bei 33 Grad.

Ein paar Tage vor Weihnachten waren ein paar Freunde und ich in der City, da dort ein Weihnachtsmarsch und spaeter eine Lichtershow stattfand. Das war wie in Deutschland ein Faschingsumzug nur mit kurzen, sommerlichen Weihnachtskostuemen.
War echt gut!
Spaeter wurde dann das Rathaus mit unterschiedlichen Lichtern beleuchtet. Davon habe ich auch ein paar Bilder reingestellt.

Letztes Wochenende waren wir endlich Kajak fahren. Wir waren schon einmal dort, dann wurde es aber aufgrund von Gewittern abgesagt. Beim zweiten Versuch hat es dann geklappt. Es war "Kajaking at night"!
Wir waren 4 Maedels und am Anfang dachten wir es sind 2er Kajaks und darueber waeren wir auch ganz froh gewesen. Weil der Brisbane River ist nicht gerade sehr klein.
Natuerlich gab es dann nur 1er Kajaks. Schon beim Einsteigen waere ich fast ins Wasser gefallen, da es so wackelig war! 
Und als es losging hat sich jeder nur auf das Rudern konzentriert und kein Wort gesagt, weil es wirklich schwierig war die Balance zu haltenLachend  vor allem wenn dann ein groesseres Schiff an uns vorbei fuhr und es Wellen gab! 

Mitten auf dem Fluss hielt unser Guide dann an und fragte wer sich denn traut im Kajak aufzustehen! Ich dachte er macht Scherze und meinte dann zu ihm er soll uns das erst mal vormachen...naja also er konnte tatsaechlich im Kajak stehen, aber ich meine er ist ja auch Profi Lachend
Er fragte uns dann ob wir es uns auch trauen. Ich haette es ja natuerlich gemacht, aber ich hatte leider leider keine Klamotten zum Wechseln dabei Lachend 
Eine schoene Aussicht auf die Skyline von Brisbane mit den ganzen Lichtern bei Nacht hatten wir aber auf jeden Fall.

Sonst laeuft auch alles super...mein Gastvater hat im Moment Urlaub, das bedeutet fuer mich weniger arbeiten und trotzdem volles Gehalt bekommenLachend 
Es wird auch immer waermer. Gestern zum Beispielt hatte es gefuehlte 40 Grad und ich war nur im Pool, denn anders haelt man das dann auch nicht aus. 

Wenn ich von Sydney zurueck bin muss ich noch etwas mehr als eine Woche arbeiten und dann geht's ab nach Neuseelaaaaaaand!
Da werde ich dann auch erst wieder am 27.01 zurueck kommen.
Also wahrscheinlich wird mein naechster Eintrag schon ueber Neuseeland seinZwinkernd

Jetzt wuensche ich Euch einen guten Rutsch ins Neue Jahr!
Lasst die Korken knallen!

Viele Gruesse aus AustralienCool 

Eure Sarah :-*

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.